Fotografie in Lübeck 1840-1945

01.05.2016 bis 28.08.2016

Von Mai bis August präsentiert das Museum Behnhaus Drägerhaus die erste fundierte Ausstellung zum Thema der Geschichte der Fotografie in Lübeck. Die Sammlung der Lübecker Museen verfügt über einen umfangreichen und qualitativ hochwertigen Bestand an historischen Fotografien, der einer breiten Öffentlichkeit bislang völlig unbekannt ist. Die Schätze der eigenen Sammlung – frühe Daguerreotypien und Salzpapieraufnahmen, Atelier- und Architekturfotografie des 19. Jahrhunderts, Kunstfotografie der 1920er Jahre, Pressefotografie seit 1900 etc. – werden nun erstmals ausgestellt. Sie zeigen Typisches und Besonderes aus 100 Jahren Foto- und Stadtgeschichte. Die Werke Lübecker Fotografen und Fotografinnen treten dabei in den Dialog mit Aufnahmen auswärtiger Lichtbildner.

David Octavius Hill: Esther and her Doll - schlafendes Mädchen mit Puppe, 1845
Unbekannter Fotograf: Pressefoto der IG Farben: Tauziehen (Modernes Sportgerät), um 1930
August Tannhof: Porträt Johannes Carl Luetjens, um 1861
Julius Thiele: Holstentor, um 1875
Ernesto Tesdorpf: Krähenteich mit Aegidienkirche und Kuppel der Synagoge, 1895
Unbekannter Fotograf: Die Söhne des Dr. Max Linde, um 1900