• Emil Nolde, Meer im Abendlicht, Aquarell, Nolde Stiftung Seebüll

Emil Nolde

Eine Retrospektive auf Papier

Ab 07.07.2018 bis 07.10.2018

Emil Nolde zählt unangefochten zu den bedeutendsten Aquarellisten des 20. Jahrhunderts. In der Radikalität, mit der er das Kolorit einsetzt, in der expressiven Leuchtkraft der Blätter und in der überzeugenden Virtuosität unterscheidet sich Nolde von seinen Zeitgenossen.

Erstmals widmet sich eine Präsentation ausschließlich dem Medium Papier im Schaffen Noldes. Die Ausstellung in Lübeck spannt einen Bogen von bislang noch nie gezeigten Arbeiten bis hin zu den geschätzten Meisterwerken wie den sogenannten „Ungemalten Bildern“.

2017 ist der 150. Geburtstag von Emil Nolde. Anlass für acht Museen im Norden, diesen bedeutenden Maler zu würdigen.
Über alle acht Nolde-Ausstellungen, die die nächsten zwei Jahre im Norden zu sehen sind, informiert die gemeinsame Homepage www.nolde-im-norden.de.

Bei „Nolde im Norden“ kooperieren die Museen über nationale und internationale Grenzen hinweg: Partner sind das Kunstmuseum Tondern in Dänemark, in Schleswig-Holstein beteiligen sich die Nolde Stiftung Seebüll, der Museumsberg Flensburg, Schloss Gottorf in Schleswig, die Kunsthalle Kiel, das Museum Behnhaus Drägerhaus in Lübeck, in Mecklenburg-Vorpommern das Kunstmuseum Ahrenshoop und in Niedersachsen die Städtische Galerie Wolfsburg.