Anders Zorn (1860-1920)
Ausstellung     Video     Begleitprogramm     Katalog     Förderer Sponsoren     Package     Galerie    

15.01.2012 - 15.04.2012

Anders Zorn (1860-1920)

Der schwedische Impressionist

Nur noch bis zum 15.4.2012
geöffnet täglich von 10-18 Uhr

Öffentliche Führungen finden statt am
Do. 12.4. um 16:00 Uhr
So. 15.4. um 11:30 Uhr
(4 EUR zzgl. Eintritt, keine Anmeldung möglich)

Sie können die Ausstellung auch mit einem Audioguide (deutsch/englisch) besuchen (2 EUR)

Anders Zorn ist einer der bedeutendsten und berühmtesten Künstler Schwedens. Seinen Zeitgenossen galt der Maler, Grafiker und Bildhauer als „Jahrhundertgenie“, als einer „der besten Künstler unserer Epoche.“
Der 1860 geborene Anders Zorn konnte bereits im Alter von knapp vierzig Jahren auf eine beachtliche internationale Karriere zurückblicken. Ankäufe renommierter Museen, zahllose Auszeichnungen sowie diverse ausländische Akademiemitgliedschaften zeugen vom hohen Ansehen, das Zorn damals in ganz Europa, Russland und den USA genoss. In seiner Heimat hat der Künstler längst einen festen Platz im kunsthistorischen Olymp. In Deutschland dagegen, wo der Schwede um die Jahrhundertwende auf Vermittlung seines Malerfreundes Max Liebermann ebenfalls große Erfolge feierte, gilt es ihn nun wieder zu entdecken. Eine Retrospektive im Lübecker Museum Behnhaus Drägerhaus bietet Anfang 2012 dazu Gelegenheit.

Mit 100 erstklassigen Arbeiten aus allen Schaffensphasen gibt die Ausstellung einen umfassenden Überblick über Zorns thematisch wie technisch vielfältiges Gesamtwerk. Zu sehen sind nordische Landschaften, Alltagsbeobachtungen aus schwedischen Dörfern und europäischen Metropolen, ausgewählte Portraits sowie schließlich seine berühmten Akte in freier Natur.
Zorns flirrende Aquarelle, insbesondere die eindrücklichen Meeresstudien, sein gleichermaßen delikater wie kraftvoller Pinselstrich in den Ölgemälden sowie schließlich die filigran schraffierten Radierungen faszinierten nicht nur seine Zeitgenossen, sondern beeindrucken durch ihre handwerkliche Virtuosität bis heute. Die lockere, frische Malweise Zorns inspirierte damals vor allem die junge Künstlergeneration. Besonders den deutschen Secessionisten galt Zorn als leuchtendes Vorbild im Kampf gegen die überkommene akademische Malerei, die als gekünstelt und „unnatürlich“ empfunden wurde.

Ähnlich glühende Bewunderer fand der Maler aber auch in den traditionell eher konservativ eingestellten Kreisen der internationalen High Society. Hier reussierte er mit glamourös-eleganten oder psychologisch einfühlsamen Bildnissen der Reichen, Mächtigen und Schönen dieser Welt. Aus heutiger Sicht können das kosmopolitische Auftreten und die internationalen Vermarktungsstrategien, mit denen sich Zorn in Europa und den USA als gefragter Starmaler etablierte, nur erstaunen. Aber eben auch das war Zorn: ein geschäftstüchtiger Kunst-Unternehmer in eigener Sache, ein erster „Global Player“ der Moderne.

Zorn in Lübeck
Die Retrospektive im Museum Behnhaus-Drägerhaus ist nach knapp einem Vierteljahrhundert hierzulande die erste erneute Auseinandersetzung mit dem schwedischen Künstler.
Die Ausstellung steht unter der Schrimherrschaft Ihrer Majestät Königin Silvia von Schweden.

Zur Ausstellung ist ein reich illustrierter Katalog im Michael Imhof Verlag www.imhof-verlag.de erschienen. Er ist für 29,95 EUR im Museumsshop erhältlich.

Das Zornmuseum in Mora finden Sie unter:

www.zornmuseet.se



English version

Anders Zorn is one of the most important and celebrated artists in Sweden. His contemporaries regarded the painter, etcher and sculptor as a "genius of the century" and one of "the best artists of our era".

By the time he had barely turned forty, Anders Zorn, who was born in 1860, could already look back on a remarkable international career. His works purchased by renowned museums, the countless awards he received, as well as his membership in various foreign academies testify to the high regard that Zorn enjoyed at that time throughout Europe, Russia and the USA. In the country of his birth, the artist has long enjoyed a permanent place in the Olympus of art history. In Germany, where the Swede was also able to celebrate great successes at the turn of the twentieth century thanks to the intervention of his painter friend Max Liebermann, the time has now come to discover him once more.

A retrospective in Museum Behnhaus Drägerhaus Lübeck, opening at the beginning of 2012, will provide an opportunity to do so. With 100 first-class pieces from all of his creative periods, the exhibition will offer a comprehensive insight into Zorn's highly varied oeuvre, both in terms of his subject-matter as well as his technique. The works on display will include Nordic landscapes, observations of everyday life in Swedish villages and European metropolises, selected portraits, as indeed his famous nudes painted outdoors in nature.

Zorn's shimmering watercolours, and especially his impressive ocean studies, his oil paintings with brushstrokes as delicate as they are powerful, as well as his dexterously hatched etchings not only fascinated his contemporaries but continue to impress right up to the present day, thanks to  the virtuosity of their craftsmanship. During his lifetime, Zorn's relaxed, fresh style of painting was a source of inspiration to the younger generation of artists. In particular the German Secessionists regarded Zorn as a shining example in the struggle against traditional, academic painting, which was felt to be contrived and "unnatural".

However, the artist also found similarly glowing admirers among the more conservatively inclined circles in international high society. He gained success here with glamorously elegant or psychologically sensitive portraits of the rich, powerful and beautiful of the era. From today's perspective, his cosmopolitan demeanour and the international marketing strategies utilised by Zorn to establish himself in Europe and the USA as a much sought-after star painter can only be regarded as amazing. Yet that too was Zorn: An enterprising businessman when it came to his own art, one of the first "global players" of the Modern Age.

 

Zorn in Lübeck

The retrospective in Museum Behnhaus-Drägerhaus is the first in-depth examination and review of the Swedish artist here in Germany in almost a quarter of a century.

Her Majesty Queen Silvia of Sweden assumed the patronage of the exhibition.

Video

Für alle, die vor dem Besuch der Zorn-Ausstellung im Museum Behnhaus Drägerhaus schon einmal einen Blick auf das Haus und die Ausstellung werfen wollen, haben wir ein Video produziert, das wir Ihnen hier präsentieren!

Begleitprogramm

Die Anders Zorn Ausstellung wird durch ein vielseitiges Begleitprogramm ergänzt. Es richtet sich sowohl an Erwachsene als auch an Kinder.

Wir freuen uns auf Sie!

Alle Termine dieser Ausstellung


Katalog

Zur Ausstellung erscheint ein reich illustrierter Katalog im Michael Imhof Verlag. Sechs wissenschaftliche Essays vermitteln Einblicke in das Schaffen und künstlerische Selbstverständnis des schwedischen Impressionisten. Aber auch der Künstler selbst kommt zu Wort: Erstmals erscheinen umfangreiche Auszüge aus Zorns autobiografischen Notizen in deutscher Übersetzung.

Verkaufspreis im Museumsshop: 29,95 EUR

Package


Übernachtungsspezial im Scandic Lübeck


Unmittelbar an der Lübecker Innenstadt, vor dem Burgtor, liegt das Scandic Lübeck. Es ist der optimale Ausgangspunkt für Spaziergänge in die Innenstadt und das Museum Behnhaus Drägerhaus ist in ca. 10 Minuten zu Fuß zu erreichen. Viel Holz und warme Farben lassen Sie von der ersten Minute an wie zu Hause fühlen. Das Hotel verfügt über 158 vollklimatisierte Zimmer in 3 Kategorien und 10 Tagungsräume für Events mit Platz für bis zu 380 Personen.

Anders Zorn Package

• 2 Übernachtungen im Standardzimmer
• Teilnahme am Frühstücksbuffet inkl. BIO-Speisen
• Nutzung des Active Clubs mit Pool, Sauna und Gym
• Wireless-Lan im Hotel
• Eintritt in das Museum Behnhaus Drägerhaus zur Anders Zorn Ausstellung
• Ein begleitenden Katalog zur Ausstellung (pro Zimmer)

Buchungszeitraum:
Dieses Angebot ist gültig für den Zeitraum vom 15.01.-15.04.2012 auf Anfrage und nach Verfügbarkeit

Preise pro Paket:
Einzelzimmer ab 179,00 € Doppelzimmer ab 253,00 €

Abendessen im Haus:
21,00 € pro Person (optional)

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Dienstag - Sonntag von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Buchungen unter dem Stichwort:
„Anders Zorn 2012“ unter der Telefonnummer 0451 - 37 06 433 oder via email an luebeck@scandichotels.com
Selbstportrait im Wolfspelz, 1915, Öl/Lw.
Selbstportrait im Wolfspelz, 1915, Öl/Lw.
Emma Zorn, lesend, 1887, Öl/Lw.
Emma Zorn, lesend, 1887, Öl/Lw.
Eine Premiere, 1888, Öl/Lw.
Eine Premiere, 1888, Öl/Lw.
Les Baigneuses, 1889
Les Baigneuses, 1889
Mitternacht, 1891, Öl/Lw.
Mitternacht, 1891, Öl/Lw.
Margit, 1891, Öl/Lw.
Margit, 1891, Öl/Lw.
Ein Toast in der Loge Idun, 1892, Öl/ Lw.
Ein Toast in der Loge Idun, 1892, Öl/ Lw.
Selbstbildnis mit Modell, 1896, Öl/Lw.
Selbstbildnis mit Modell, 1896, Öl/Lw.
Der Maler Max Liebermann, 1896, Öl/ Lw.
Der Maler Max Liebermann, 1896, Öl/ Lw.
Mutter und Tochter, 1909, Öl/Lw.
Mutter und Tochter, 1909, Öl/Lw.
Sommerfrische, 1886, Aquarell
Sommerfrische, 1886, Aquarell
Bilck auf Algier, vom Jardin d'Essai, 1887, Aquarell
Bilck auf Algier, vom Jardin d'Essai, 1887, Aquarell
Die Fräulein Salomon, 1888, Aquarell
Die Fräulein Salomon, 1888, Aquarell
Hamburger Hafen, 1891, Aquarell
Hamburger Hafen, 1891, Aquarell
Kyrkviken in Lidingö, 1883, Aquarell und Gouache
Kyrkviken in Lidingö, 1883, Aquarell und Gouache
Bildnis der Tänzerin Rosita Mauri, 1889, Radierung
Bildnis der Tänzerin Rosita Mauri, 1889, Radierung
Bildnis Augustus Saint Gaudens, 1897, Radierung
Bildnis Augustus Saint Gaudens, 1897, Radierung
Unwetter, 1891
Unwetter, 1891
Aktuelle Termine
DO | 31.07.2014 | 10:00
Familiensommer
Farbenrausch im Behnhaus Drägerhaus erleben
mehr Informationen
DO | 07.08.2014 | 10:00
Familiensommer
Farbenrausch im Behnhaus Drägerhaus erleben
mehr Informationen
DO | 14.08.2014 | 10:00
Familiensommer
Farbenrausch im Behnhaus Drägerhaus erleben
mehr Informationen
Alle Termine anzeigen
Adresse
Königstraße 9-11
23552 Lübeck
Telefon 0451 - 122 41 48
Telefax 0451 - 122 41 49
Öffnungszeiten
01.01.-31.03. | Di-So | 11-17 Uhr
01.04.-31.12. | Di-So | 10-17 Uhr
Eintrittspreise
Erwachsene / Ermäßigte / Kinder:
6 / 3 / 2 €
Öffnungszeiten
für die Feiertage
Neujahr: geschlossen
Karfreitag: geöffnet
Ostersonntag: geöffnet
Ostermontag: geschlossen
1. Mai: geöffnet
Himmelfahrt: geöffnet
Pfingstsonntag: geöffnet
Pfingstmontag: geöffnet
3. Oktober: geöffnet
Heiligabend: geschlossen
1. Weihnachtsfeiertag: geschlossen
2. Weihnachtsfeiertag: geöffnet
Silvester: geschlossen
Sommer 2014
Sommerkino Buddenbrookhaus 2014